Skip to main content

Prozessmanagementsystem zur Professionalisierung der IT bei einem großen Konzern eingeführt

Im Rahmen eines Veränderungsprogramms zur Professionalisierung der IT eines führenden Konzerns, hatte d&p den Auftrag ein Prozessmanagement System zu konzipieren. Gemeinsam mit einem Team aus Fachexperten wurde aus unternehmensinternen Best Practices und den langjährigen Erfahrungen von d&p ein tragfähiges Bild entworfen, nach welchen Regeln in Zukunft IT Prozesse definiert, dokumentiert und implementiert werden sollen. Das Erzielen einer hohen Akzeptanz bei den Mitarbeitern durch Praktikabilität und Effektivität standen dabei im Vordergrund.

Ein Prozessmanagementsystem beschreibt die einheitliche Vorgehensweise bei der Entwicklung, Einführung und Weiterentwicklung der definierten Kernprozesse. Definitionen, Abläufe, Rollen, Metriken und Hilfsmittel/Werkzeuge werden festgelegt, so dass eine integrierte Arbeits- und Sprachweise in unterschiedlichen Organisationsteilen gemeinsame Arbeitsergebnisse ermöglicht und auch internes Benchmarking als Grundlage für kontinuierliche Verbesserung machbar ist.

Zur flexiblen Ausgestaltung der Arbeitsweise in den verschiedenen Organisationseinheiten können dann auf einer Prozedurebene die notwendigen lokalen Anpassungen stattfinden.